Hypnose

Über Hypnose existieren sicherlich die meisten falschen Vorstellungen. Jeder hat schon mal etwas davon im Fernsehn gehört und weiß, dass Leute durch den „magischen Blick“ des Hypnotiseurs umfallen oder komische Dinge tun, die sie bei klarem Verstand nie tun würden.

Die medizinische Hypnose hat damit überhaupt nichts zu tun und gehört vielleicht am ehesten in den Bereich des autogenen Trainings und der Entspannung. Dabei bestimmt der Patient, wie weit er die Kontrolle der Außenwelt aufgeben kann und in wieweit es ihm möglich ist, sich in den Zustand einer angenehmen Erinnerung oder Empfindung zu versetzen. Meine Aufgabe besteht darin, ihn dabei zu unterstützen und ein Stück zu begleiten.

Hypnose ist dort besonders hilfreich, wo Menschen mit großer Angst zu kämpfen haben. Angst lähmt uns und jede Situation wird wie durch ein Mikroskop betrachtet als noch bedrohlicher empfunden. Deshalb wird der Stich einer Dorne beim Rosenschneiden in der Regel viel weniger schmerzhaft empfunden, als z.B. eine Spritze.

Wenn es nun gelingt, die Konzentration weg vom Zahnarztstuhl an eine schöne Urlaubserinnerung zu binden, dann wird eine Zahnbehandlung kein Problem mehr sein.

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA